Bannerbild

Wissenswertes über unsere
heimischen Holzarten

Link verschicken   Drucken
 

Dufthölzer

Jede Baumart hat ihr arteigenes Aroma, welches auf unterschiedlichste Weise zum Vorschein kommt.  In Blüte, Knospe, Rinde, Frucht, Wurzel , Holz ist der arteigene Geruch zu finden. Linde, Magnolie, Zimt, Eiche, Apfel, Speierling  gibt es vielfältigste Duftvarianten. Besonders im Holz findet sich eine außergewöhnliche Aromafülle.  Jeder Baum hat seinen eigenen Geruch, durch Standort und sogar durch die Jahreszeit geprägt. Bei  Nadelhölzern ist er durch den großen Harzgehalt stärker ausgeprägt.  Aber auch Laubbäume können sehr intensiv richen. Der typische herbe Duft eines Nußbaumes oder frisches Apfelholz: wer ihn einmal geatmet hat, wird den Geruch nicht vergessen. So wirken die Hölzer auch im unsichtbaren und verströmen Lebenskräfte. Unter den Nadelbäumen können wir besonders empfehlen die Arve (Königin der Berge), Zirbe.

 

Duft in Fülle:

  • Wacholder (verschiedene Sorten)
  • Lärche aus dem Hochgebirge
  • Zedernarten  Himalaya – Libanon
  • Tannenarten
  • Fichtenarten
  • Douglasie
  • Eibe
  • Mammutbäume
  • Zypresse
  • Thujen

 

Viele von diesen Hölzern, meist in heimischen Gärten wachsend, können wir als Handschmeichler und kleine Skulpturen anbieten.  Bitte fragen Sie nach. Laubbäume sind feiner im Duft.  Die Obsthölzer, Eiche Ahorn, Linde; alle haben ihren eignen Charakter. Welcher Baum spricht sie an?